Inhalte und Ziele des Projektes

/, Germany/Inhalte und Ziele des Projektes

Inhalte und Ziele des Projektes

Das Projekt hat geschlechterreflektiertes Empowerment von Jugendlichen zum Ziel und leistet darüberhinaus Präventionsarbeit bzgl. geschlechtsbezogener Gewalt.

 

EQUI-X wird in fünf europäischen Ländern (Deutschland, Spanien, Portugal, Belgien, Kroatien) durchgeführt und soll einen Beitrag zur Prävention von geschlechtsbezogener Gewalt leisten. Als Ansatz dienen innovative Methoden der Gewaltprävention wie das von Promundo in Brasilien entwickelte Programm H|M. Inhalt dieser Programme sind
Workshopreihen für Jugendliche, die sich mit Geschlecht und Geschlechterrollen und deren Auswirkungen auf das eigene Verhalten beschäftigen. Thematisiert werden u.a. geschlechtsspezifisches Rollenverhalten, Verhalten in Konflikt- und Gewaltsituationen, Verhalten in (Paar-) Beziehungen oder als mögliches künftiges Elternteil sowie das eigene Gesundheitsverhalten. Ziele sind zum einen die Jugendlichen darin zu stärken, gesunde und verantwortliche Entscheidungen zu treffen – auch über die explizit angesprochenen Themengebiete hinaus. Zum anderen sollen die Jugendlichen unterstützt werden, einen Geschlechtsausdruck zu finden, der ihnen gerecht wird – auch im Widerspruch zu den starren gesellschaftlich mehrheitsfähigen geschlechtlichen Rollenbildern.

Die Ansätze der südamerikanischen Programme H/M werden auf den europäischen Kontext übertragen und die Methoden anschließend in Bildungsveranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen in Institutionen der Jugendhilfe oder in Schulen angewendet. Gleichzeitig soll auch das (pädagogische) Umfeld der Kinder und Jugendlichen mit Hilfe von Fortbildungen zum Thema geschlechtsbezogene Gewalt geschult werden. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen wird im Rahmen des Projekts eine öffentliche Kampagne durchgeführt.

Zielgruppen

Das Projekt adressiert Mädchen*/junge Frauen* und Jungen*/junge Männer* (im Alter zwischen 12 und 17 Jahren) in verschiedenen pädagogischen Einrichtungen (Schulen, Jugendzentren, betreutes Wohnen etc.), pädagogische Fachkräfte und Betreuungspersonen, nationale und europäische Politiker_innen und Gleichstellungsbeauftragte sowie Akademiker_innen und NGO’s, die sich mit Geschlechterfragen auseinandersetzen.

Mit dem Projekt EQUI-X wird so ein innovativer Beitrag zur Erweiterung der Gewaltprävention um die kritische Auseinandersetzung mit Geschlechternormen und die Öffnung hinsichtlich geschlechtlicher und sexueller Vielfalt geleistet, der die Reproduktion von Geschlechterstereotypen vermeidet und die Handlungsfähigkeit von Jugendlichen aller Geschlechter stärkt.

By |2018-11-13T11:46:51+00:00November 13th, 2018|German Version, Germany|1 Comment

One Comment

  1. Corinne 12 March, 2019 at 3:09 pm - Reply

    I located your website from Google and I have to claim it was a great discover.
    Many thanks!

Leave A Comment

If you continue using this site you accept the use of cookies. more information

Los ajustes de cookies de esta web están configurados para "permitir cookies" y así ofrecerte la mejor experiencia de navegación posible. Si sigues utilizando esta web sin cambiar tus ajustes de cookies o haces clic en "Aceptar" estarás dando tu consentimiento a esto.

Cerrar