Pilot Phase Germany

/, Germany/Pilot Phase Germany

Pilot Phase Germany

Die Pubertät ist eine Phase des sich neu Kennenlernens und des sich Ausprobierens. Wer bin ich? Wie verstehe ich meine Identität? Wie führe ich Beziehungen und mit wem? Was möchte ich tun, wenn ich erwachsen bin? Möchte ich eine Familie? Mit all diesen und noch mehr Fragen beschäftigen sich Heranwachsende. Das Projekt „EQUI-X – Geschlechterreflektiertes Empowerment von Jugendlichen und Prävention von geschlechtsbezogener Gewalt“ bei Dissens – Institut für Bildung und Forschung möchte Jugendliche bei der Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen begleiten – und setzt dabei wichtige Impulse zu den Themen Geschlechterrollen, Beziehungsstrukturen und Gesundheitsverhalten. Das Ziel: Jugendliche dabei zu unterstützen, Geschlechterbilder über sich selbst zu entwickeln, die ihnen Handlungsspielräume eröffnen, gleichberechtigte Beziehungen zu gestalten und verantwortungsvoll mit der eigenen Gesundheit umzugehen.

Kinder und Jugendliche lernen schon sehr früh, was die Normen dieser Gesellschaft (nicht nur bezogen auf Geschlecht) sind und welches Verhalten in welcher Situation von ihnen erwartet wird. Implizit und explizit werden von der frühsten Kindheit an Normen vermittelt, die Gewalt begünstigen können. Für die Prävention von Gewalt ist daher eine frühe Beschäftigung mit der Konstruktion von Geschlechtsrollen sinnvoll: Wenn Männer* nicht weinen dürfen und Frauen* die Bedürfnisse ihres Umfelds vor die eigenen stellen sollen, schadet dies allen. Durch die Beschäftigung mit den eigenen Überzeugungen zum Thema Geschlecht und Beziehungen werden sich die an dem Projekt teilnehmenden Jugendlichen der Werte und Normen bewusst, die sie in der in der frühen Kindheit internalisiert haben. Normvorstellungen, Wertmuster und Verhaltensstrategien bezüglich des eigenen und anderer Geschlechter werden bewusst besprech- und addressierbar.

EQUI-X arbeitet u.a. mit Rollenspielen und konkreten Situationsbeispielen aus dem Leben der Jugendlichen und übt dadurch Verhalten, das geschlechtersensible und gewaltfreie Beziehungen ermöglicht wie auch das gewaltfreie Lösen von Konflikten. Rigide und enge Geschlechternormen werden als eine Grundlage von geschlechtsbezogener Gewalt gesehen, da sie die Handlungsoptionen von Personen stark einschränken: Wenn männliche* Jugendliche nicht mehr als uncool gelten, wenn sie keine Drogen konsumieren oder ihren Ruf nicht durch eine Schlägerei verteidigen und weibliche* Jugendliche nicht als hysterisch bezeichnet werden, wenn sie starke Emotionen ausdrücken und ihre Grenzen wahren, kann Geschlechtergerechtigkeit in Beziehungen (und damit langfristig auch gesellschaftlich) erreicht werden. Daher werden einschränkende Geschlechternormen hinterfragt.

Die Pilotphase von EQUI-X hat nach den Sommerferien in Deutschland begonnen. Derzeit arbeiten wir mit einer Jungengruppe an einer Berliner Schule. In den ersten Sitzungen geht es vor allem darum, eine Beziehung zu den Jungen aufzubauen, um später über Themen wie Gewalt, Sexualität und Beziehungen sprechen zu können. Die Jungen zeigen sich aufgeschlossen und zeigen ein besonderes Interesse am Thema Berufsorientierung.

By |2018-10-04T14:01:05+00:00October 3rd, 2018|German Version, Germany|4 Comments

4 Comments

  1. Zack 12 March, 2019 at 4:49 am - Reply

    Hi there! Such a wonderful post, thanks!

  2. Jack 12 March, 2019 at 9:02 am - Reply

    I located your site from Google and also I need to state it was an excellent discover.
    Thanks!

  3. Frederick 12 March, 2019 at 10:28 am - Reply

    Your internet site has superb content. I bookmarked the site

  4. Alissa 12 March, 2019 at 3:34 pm - Reply

    Hi there! Such a nice post, thank you!

Leave A Comment

If you continue using this site you accept the use of cookies. more information

Los ajustes de cookies de esta web están configurados para "permitir cookies" y así ofrecerte la mejor experiencia de navegación posible. Si sigues utilizando esta web sin cambiar tus ajustes de cookies o haces clic en "Aceptar" estarás dando tu consentimiento a esto.

Cerrar